Schwarm

* * *

Schwarm [ʃvarm], der; -[e]s, Schwärme ['ʃvɛrmə]:
1. größere Anzahl sich [ungeordnet, durcheinanderwimmelnd] zusammen fortbewegender gleichartiger Tiere, Menschen:
ein Schwarm Bienen, Fische; ein Schwarm schwarzer Vögel; ein Schwarm von Reportern, Touristen; ständig war ein Schwarm von Kindern um sie herum.
Syn.: Herde, Meute (ugs. abwertend), Rudel, Schar.
Zus.: Bienenschwarm, Fischschwarm, Heuschreckenschwarm, Mückenschwarm, Vogelschwarm.
2. (emotional) jmd., für den man schwärmt, von dem man begeistert ist:
dieses Mädchen ist sein Schwarm; die neue Lehrerin war der Schwarm der ganzen Klasse.
Syn.: Idol.

* * *

Schwạrm 〈m. 1u
1. lockere Menge, Gruppe, (Bienen\Schwarm, Mücken\Schwarm)
2. 〈fig; umg.〉 jmd. od. etwas, für den bzw. wofür man schwärmt
● er, sie ist mein \Schwarm 〈fig.; umg.〉; ihr \Schwarm ist eine eigene kleine Wohnung; im \Schwarm fliegen (Vögel); ein \Schwarm von Menschen; sie hatte stets einen \Schwarm von Anbetern um sich; ein \Schwarm von Bettlern; ein \Schwarm von Fischen, Vögeln [<mhd., ahd. swarm „Bienenschwarm“; zu idg. *suer- „surren“; verwandt mit schwirren]

* * *

Schwạrm , der; -[e]s, Schwärme:
1. [mhd., ahd. swarm = Bienenschwarm, zu schwirren] größere Anzahl sich [ungeordnet,] durcheinanderwimmelnd zusammen fortbewegender gleichartiger Tiere, Menschen:
ein S. Heuschrecken;
ein S. schwarzer/(seltener:) schwarze Vögel;
ein S. Kinder folgte/folgten dem Wagen;
ein S. von Reportern.
2. <Pl. selten> [rückgeb. aus schwärmen] (emotional)
a) jmd., der schwärmerisch verehrt wird:
der Schauspieler ist der S. aller Mädchen;
b) (selten) etw., wofür von jmdm. geschwärmt wird:
dieses Modellkleid ist ihr S.

* * *

Schwarm,
 
1) Militärwesen: bei den Luftstreitkräften Bezeichnung für eine Formation aus vier Flugzeugen.
 
 2) Zoologie: von verschiedenen Tierarten in unterschiedlicher Individuenzahl gebildete Ansammlung, deren Mitglieder sich in der Regel nicht individuell kennen (anonymer Verband), die jedoch meist hoch geordnet ist; die (veränderliche) Form entsteht durch das enge Beieinanderbleiben der Individuen.
 
Der nur für eine begrenzte, meist sehr kurze Zeitspanne während einer bestimmten Schwarmzeit gebildete Schwarm verschiedener (schwärmender) Insekten (v. a. Honigbienen, Zuck-, Stech- und Stelzmücken, die geflügelten Geschlechtstiere der Ameisen und Termiten) dient der Anlockung des Geschlechtspartners beziehungsweise der Kopulation (Kopulationsflug, Hochzeitsflug) oder/und (bei sozialen Insekten) dem Aufsuchen eines neuen Nestplatzes zur Kolonienneugründung nach der Trennung vom Muttervolk. Der Wanderheuschreckenschwarm beruht auf Nahrungsmangel infolge Massenvermehrung und soll zu neuen Nahrungsgebieten führen.
 
Teils große Schwärme (z. B. beim Vogelzug) bilden verschiedene Vogelarten, u. a. Stare, Seeschwalben, Krähen, kleinere, sehr kurzzeitige Schwärme u. a. Kormorane und Meisen.
 
Schwarmfische
 
bilden einen Schwarm als dauerhafte soziale Ordnung, andere Fische nur als kurzfristige Schutzformation (Flucht- oder Angstschwarm) oder, manche Raubfische (z. B. Haifischarten), zum gemeinsamen Angriff auf das Beutetier (Raubschwarm).

* * *

Schwạrm, der; -[e]s, Schwärme [1: mhd., ahd. swarm = Bienenschwarm, zu ↑schwirren; 2: rückgeb. aus ↑schwärmen]: 1. größere Anzahl sich [ungeordnet,] durcheinander wimmelnd zusammen fortbewegender gleichartiger Tiere, Menschen: ein S. Bienen, Mücken, Heuschrecken, Krähen; Schwärme von Insekten; ein S. schwarzer/(seltener:) schwarze Vögel; ein S. Kinder folgte/folgten dem Wagen; ein S. von Reportern, Touristen; Heringe leben in Schwärmen; Dann verließ man in eiligem S. das Schiffchen (Lenz, Suleyken 38); Ü Dabei werden Schwärme von Teilchen ausgesendet (Kosmos 3, 1965, 116); ... gab es einen S. von Fragen (R. Walser, Gehülfe 160). 2. <Pl. selten> (emotional) a) jmd., der schwärmerisch verehrt wird: der Schauspieler ist der S. aller Mädchen; die neue Lehrerin war der S. der Klasse; Er war jetzt dreiundvierzig, zu alt für einen S., zu jung für ein Onkelchen (Bieler, Mädchenkrieg 432); b) (selten) etw., wofür von jmdm. geschwärmt wird: dieses Modellkleid ist ihr S.; dieses Cabrio war schon immer sein S. 3. (Milit.) (bei den Luftstreitkräften) Formation aus vier Flugzeugen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schwarm — Schwarm …   Deutsch Wörterbuch

  • Schwarm — steht für: einen Verband von fliegenden oder schwimmenden Lebewesen, siehe Schwarmverhalten Fischschwarm, siehe Schwarmfisch Bienenschwarm, siehe Schwarmtrieb Schwarm (Luftfahrt), eine Flugformation von Flugzeugen Schwarm (Perry Rhodan), einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarm — Sm std. (9. Jh.), mhd. swarm, ahd. swarm, as. swarm Stammwort. Aus g. * swarma m. Bienenschwarm, Taumel u.ä. , auch in anord. svarmr, ae. swearm. Abgeleitet von einer mit schwirren ähnlichen Schallwurzel. In der Bedeutung Idol, Angebetete(r) ist… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schwarm — Schwarm: Das altgerm. Substantiv mhd., ahd. swarm »Bienenschwarm«, niederl. zwerm, engl. swarm, schwed. svärm »Schwarm« bezeichnete ursprünglich wohl den Bienenschwarm. Es gehört mit mhd. surm »Gesums« und aisl. svarra »brausen, sausen« zu der… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schwarm — Schwarm, 1) ein unordentlicher Haufen lebendiger Dinge, welche ein verworrenes Geräusch machen; 2) so v.w. Bienenschwarm; 3) fremdartige Witterung, wodurch der Hund von der Fährte abgelenkt wird …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schwarm — Schwarm, bei der österreichisch ungar. Infanterie die niederste Gefechtsformation unter einem Unteroffizier, 8–14 Mann stark; im Kriege hat die Kompanie 16 Schwärme, der deutschen Gruppe (s. d.) entsprechend. Vgl. Schützen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schwarm — Pulk …   Das große Fremdwörterbuch

  • Schwarm — Immer einen ganzen Schwarm um sich haben: viele Anhänger, Gleichgesinnte um sich versammeln, viele Kinder bei sich haben, besonders aber: als Frau viele Anbeter besitzen, Umschwärmt werden, ⇨ schwärmen.Das sprachliche Bild bezieht sich auf den… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Schwarm — Schwạrm1 der; (e)s, Schwär·me; 1 ein Schwarm + Subst / von <Tieren, Insekten o.Ä.> eine große Zahl von Fischen, Vögeln oder Insekten, die zusammen leben: ein Schwarm Krähen; Hier gibt es Schwärme von Mücken || K: Bienenschwarm,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schwarm — 1. De Swarm es an de Brantrigge trocken. (Grafschaft Mark.) – Woeste, 82, 17. Niederkunft. 2. Der den Schwarm austreibt, den stechen die Bienen, aber den, der den Honig isst, schmerzt es nicht. – Altmann V, 120. 3. Ein Schwarm im Mai gilt ein… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.